Deutsche Einheit

04. September 2010 Interview

Drucken


"Es fehlte die Bereitschaft, eine gesamtdeutsche Inventur durchzuführen"

Vor zwanzig Jahren wurde am 31.8.1990 der deutsche Einigungsvertrag unterzeichnet. In Interviews mit der Leipziger Volkszeitung, der Thüringer Allgemeinen und dem Deutschlandfunk hält Werner Schulz Rückschau auf eine bewegte Zeit.

Interview mit dem Deutschlandfunk


02. Juli 2010 Im Interview

Drucken


Werner Schulz wirft Linken Versagen vor

Als Gysi bei der Wahl des Bundespräsidenten verkündete, die Linke werde nicht für Gauck stimmen, warf Werner Schulz ihm Versagen vor. Im stern.de-Interview legt der Grünen-Politiker nach.


17. Juni 2010 Politische Rede

Drucken


"Über das Zusammenwachsen einer späten Nation"

Bürgerrechtler in der DDR, Abgeordneter des Bundestages und jetzt des Europäischen Parlaments: Werner Schulz zu Gast beim Politischen Forum Ruhr zu 20 Jahre Wiedervereinigung.


23. April 2010

Drucken


Merkels zögerlicher Aufbruch

Einträchtig sitzen die Christdemokratin und der Sozialdemokrat nebeneinander und hören dem Grünen-Politiker zu. Es sei «tragisch», dass von der Bürgergesellschaft in der Endphase der DDR so wenig übrig geblieben sei, ärgert sich Werner Schulz, DDR-Oppositioneller, lange Zeit Bundestagsabgeordnete der Grünen und heute Europaparlamentarier. In der ersten Reihe vor ihm sitzen der letzte DDR- Außenminister Markus Meckel von der SPD und Angela Merkel, die vor 20 Jahren noch nicht an eine Politikerkarriere dachte und heute Bundeskanzlerin und CDU- Bundesvorsitzende ist.

03. März 2010

Drucken


1989 – Europa im Aufbruch

Schulz_3_webWas ist 1989 eigentlich passiert? Fast jeden Tag und aller Orten wird in diesem Jahr an die historischen Ereignisse vor 20 Jahren erinnert. Politbüros und Zentralkomitees kommunistischer Parteien brachen wie Kartenhäuser zusammen, Regierungen wurden gestürzt, politische Systeme verschwanden und letztlich sogar ganze Staaten. „Ein Jahrhundert wird abgewählt“ überschrieb der britische Historiker Timothy Garton Ash damals seinen Bericht aus den Zentren Mitteleuropas.

22. März 2010 22. - 25. März 2010

Drucken


"Ausstellung im Europäischen Parlament: Von der friedlichen Revolution zur europäischen Erweiterung"

100324_Ausstellung_friedliche_RevoAusstellung: 22.- 25. März 2010, im ASP-Gebäude des Europäischen Parlaments

Empfang: 24. März ab 18.30 Uhr mit Lothar de Maizière, ehemaliger Ministerpräsident der DDR und Libor Roucek, Vize-Präsident des Europäischen Parlaments

Mit emotionsgeladenen Fotos und kurzen Beschreibungen zeichnet die Ausstellung "Return to Europe - From Peaceful Revolution to the European Union" den Weg nach vom Zerfall des kommunistischen Regimes in der DDR bis zur Vereinigung Deutschlands und EuropasMit der Vereinigung am 3. Oktober 1990 wurde – von vielen kaum wahrgenommen – das erste frühere Mitglied des Warschauer Pakts Teil der Europäischen Union. Dies war der Ausgangspunkt für eine Beitrittsperspektive für viele Länder Mittel- und Osteuropas.

06. November 2009

Drucken


Das System ist nicht kollabiert, es wurde gestürzt!

„Es prägt einen sehr stark, wenn man Freiheit und Demokratie aus eigener Kraft errungen hat" sagt Werner Schulz mit Blick auf sein Engagement vor 20 Jahren in der DDR und heute im Europaparlament. Schulz, der 1989 Gründungsmitglied des „Neuen Forums" war, wendet sich gegen die Interpretation, die Ereignisse vor 20 Jahren seien schlicht ein quasi unvermeidlicher Zusammenbruch des Kommunismus gewesen. „Systeme kollabieren nicht einfach", ist Schulz überzeugt und verweist auf Kuba und Nord-Korea.

Werner Schulz

Ex-MdB/MdEP – DDR-Bürgerrechtler

091209_werner_Schulz_Mauerteil_EP_175


euro_parl

Suchen