Russland

04. Dezember 2012 MEINUNG

Drucken


Ein Jahr nach den gefälschten Dumawahlen knirscht es höhrbar in den EU-Russland-Beziehungen

Die täglichen Schlagzeilen lassen keinen Zweifel daran: Europa durchlebt schwere Krisenzeiten. Aber auch das europäisch-russische Verhältnis steckt in einer schweren Krise. Es ist Zeit für eine ehrliche Bilanz und eine neue EU-Strategie auf der Basis von Klarheit und Wahrheit. Und einen kritischen Dialog, in dem Europa mit einer Stimme sprechen muss.


03. Dezember 2012

Drucken


Focus "Protest gegen die Obrigkeit"

Die Punk-Band Pussy Riot hätte den Zivilcourage-Preis der Lutherstädte sehr wohl verdient - eine Erwiderung auf Ulrich Schacht. von Werner Schulz


27. November 2012

Drucken


Gastbeitrag "Das Vermächtnis von Glasnost und Perestroika"

Die Zusammenarbeit zwischen Russland und der EU gestaltet sich schwierig. Es braucht eine neue Strategie auf der Basis von Klarheit und Wahrheit. Ein Gastbeitrag von Werner Schulz in der Berliner Zeitung/ Frankfurter Rundschau.


15. November 2012

Drucken


tagesspiegel "Nicht von Putin umarmen lassen"

Logo_TSPDer Grünen-Europapolitiker Werner Schulz über die Einschränkung der Bürgerrechte in Russland, den Petersburger Dialog - und seinen Rat an Bundeskanzlerin Angela Merkel.

23. Oktober 2012

Drucken


Welcher Preis würdigte Pussy Riot besser denn das "Unerschrockene Wort"? - Offener Brief

121023_Luther_Pussy_Riot_MaskeAuf der morgigen Sitzung des Stadtrats der Stadt Wittenberg wird über einen Antrag verhandelt, die Nominierung der russischen Punkt für das "Unerschrockene Wort" rückgängig zu machen. Mit dem vorliegenden Brief und nebst ausführlicher Begründung möchte ich diejenigen, die den Vorschlag unterbreitet haben, ermutigen daran festzuhalten und sich ihm Rahmen der Jury der 16 Lutherstädte für diese Preisverleihung einzusetzen (Foto EXBERLINER)

09. November 2012

Drucken


Welt "In Luthers Fußspuren"

Die Punkband Pussy Riot hat den Preis "Das unerschrockene Wort" verdient. Die Frauen traten furchtlos für ein freies Russland ein und sind dabei allein ihrem Gewissen gefolgt. von Werner Schulz

10. Oktober 2012

Drucken


Europäisch-russisches Zivilgesellschaftsforum startet ins dritte Jahr: Eindrücke vom Jahrestreffen aus St. Petersburg

Logos_CSF_EU_RussiaAm 9. Und 10. Oktober fand in St. Petersburg das dritte Jahrestreffen des Zivilgesellschaftsforum EU-Russland statt. Im Europaparlament habe ich mich für die finanzielle Förderung des Projektes eingesetzt. Inhaltlich begleiten mein Team und ich die Arbeit des Forums von Anfang an.

Werner Schulz

Ex-MdB/MdEP – DDR-Bürgerrechtler

Plakat_Kolesnikov_russische_Verfassung_klein

"Es lebe die russische Verfassung!

Grafik; Ivan Kolesnikow und Sergej Denisow, 2008

euro_parl

Logos_CSF_EU_Russia

Suchen